TCM und VITA CHIP

Bioresonanz und TCM verbinden

Am 13. Mai hat Vita Chip einen Kooperationsvertrag mit der China Academy of TCM Science and Technology Cooperation Center in Beijing mit Frau Dr. Wang unterschrieben. Die Schweizer Bundespräsidentin Frau Doris Leuthard und der Chinesische Konsul Dr. Wang Zhaoyan waren mit 8 Fernsehstationen dabei. Denn zumindest in der Schweiz gibt es eine Änderung auf politischer Ebene, dass Komplementär- und Traditionsmedizin schrittweise mehr zugelassen und in die medizinische Versorgung integriert werden. Das freut das Vita Chip Team sehr.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

 


Heilmittelwerbegesetz: Wir weisen darauf hin, dass die nachfolgenden Darstellungen lediglich die subjektiven Erfahrungen einzelner Nutzer/Kunden wiedergeben und keinen Wirkungsnachweis im wissenschaftlichen Sinn darstellen. Es kann sein, ist aber nicht zwingend, dass Sie ggf. ähnliche Erfahrungen bei der Nutzung des vita chips machen werden.



Wichtiger Hinweis:
 
Die hier vorgestellte Technologie entspricht (wie beispielsweise die Homöopathie, die Bioresonanz, Bereiche der Akupunktur) nicht der schulwissenschaftlichen Auffassung und Lehrmeinung. Wirkungen und Effekte der Produkte sind wissenschaftlich und schulmedizinisch bislang noch nicht bestätigt worden. Die Erfahrungsberichte, sowohl in Text- und Bildform, als auch die in Videos gezeigten, geben ausschließlich die Erfahrungen einzelner Anwender des vita chips wieder. Es kann, aber muss nicht sein, dass Sie dieselben Erfahrungen machen.
 
Bitte beachten Sie, dass der vita chip kein Medizinprodukt ist, keine schulmedizinisch anerkannte Therapiemethode darstellt und einen Besuch bei Ihrem behandelnden Arzt und/oder Heilpraktiker in keinem Fall ersetzen kann!